Beer of the day II

Endlich angekommen in Rio de Janeiro.

Nachdem wir sinnlos am Flughafen herum geirrt sind, nur um dann doch zielsicher den schlechtesten Wechselkurs zu ergattern (140 R§ für 50€, statt 37€), wählten wir ein überteuertes Taxi, das wir erfolgreich von extrem teuer auf überteuert hinunter handelten (140 R$ auf 90R§).

Ankunft um 21:30 im sehr sympathischen Hostel, die Rucksäcke im Zimmer abgelegt (jenes dadurch endgültig keinen cm² Fußboden mehr frei hatte) und hinaus. Bewaffnet mit unserem restlichen Geld (50 R$, wer nicht mitrechnet: entspricht ca 12€) auf der Suche nach etwas zu trinken. Und mit Bars hatten wir weiterhin Glück: Gleich um die Ecke setzten wir uns in die “Zeca” Bar, wo der Besitzer sehr freundlich und zuvorkommend war.

Ein leichtes, brasilianisches Bier gewählt, das eiskalt in einem Flaschenkühler serviert wurde. Das Personal, das in dieser Bar reichlich vorhanden war, schenkte automatisch nach, bevor die kleinen Gläser drohten, leer zu werden. Am Nebentisch wurde Geburtstag gefeiert, Trommler schauten vorbei – alle Klischees wurden erfüllt. Und mit 2 Flaschen Bier und einem Meeresfrüchte – Mix landeten wir genau bei 49,50R$.
Ein perfekter Start in Rio!

Bier: Antarctica eisgekühlt, in 0,2l Gläser gefüllt. Es ist einfach mehr, wenn man öfter nachschenkt.
Kosten: 10 R$/ Flasche
Wo: Bar “Zeca” in Ipanema, definitv eine Empfehlung!

Nach Recherchen im Internet: Es dürfte uns so gut geschmeckt haben, weil es ein extrem leichtes Bier (trotz 5% Alkoholgehalt) und wirklich eiskalt war. Es wird ziemlich verissen, aber für unsere Situation (durstig, übernachtig, ungeduldig) war es genau das richtige.

Nachtrag:

Inzwischen haben wir zwei weitere Abende in der Bar verbracht, immer mit Live-Musik und sehr netter Bedienung. Das Publikum war bunt gemischt, es trifft sich jung und alt, singt laut mit, tanzt mit Krückstock, Rollstuhl und Beinen, je nachdem, was man gerade zur Verfügung hat. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen, der allgemeine Alkoholpegel war wohl hilfreich.

Und Antarctica hat sich als sehr gutes Bier am Strand erwiesen.

Leave a Reply